Das Bewusstseinssystem der Anunnaki Teil 31

I. Das Zeitalter der Anunnaki-Götter 

Die Anunnaki-Götter, in der Bibel auch Nefilim, die herab-gestiegenen Götter bzw. die  gefallenen Engel genannt, waren in Ägypten, Babylonien, Sumer, Assyrien, Hattiland bzw. Anatolien (Hethiter), Libanon, Israel, Griechenland, Zypern, Indien bzw. Industal, Südafrika, Mittelamerika (Mayas), Bolivien, Peru verbreitet, und man findet dort heute noch die Reste ihrer Megalithbauten und Industrien z.B. zur Goldgewinnung. Sie bestehen aus sehr fein bearbeiteten, passgenauen Steinblöcken mit bis zu 1000 t Gewicht (z.B. an der Westmauer des Tempelbergs in Jerusalem, der Tempel in Baalbek, das Löwentor von Mykene, das Sonnentor von Naxos, die Festungen Sacsayhuaman und Machu Picchu, das Sonnentor in Tiwanaku am Titicacasee, die Pyramiden von Gizeh), die mit normalen menschlichen Kräften  niemals zu bewegen gewesen wären.

In unserem lokalen Sonnensystem bzw. auf unserer Erde besitzt der höchste Anunnaki-Gott JHWH 72 Namen, was sich aus dem Zahlenwert der Kabbalalehre herleiten läßt. Der Gott JHWH repräsentiert nur den männlichen Gottesanteil, der weibliche Anteil wurde  weggelassen. Die Kommunikation der Menschen mit Gott JHWH erfolgte über den Äther durch Visionen, Träume, Propheten (Sprecher) und selten in physischer Form. Die anderen 12 Götter des Anunnaki-Pathenons besaßen weniger Namen und damit eine geringere Rangfolge. Sie waren auf der Erde lange und auf dem Planten Maldek bzw. Nibiru schon seit langer Zeit in physischer Form vorhanden. Man konnte mit ihnen ebenfalls über den Äther durch Visionen und Träume in Kontakt treten.

Der Gottkönig An, Anu besitzt mit 60 Namen den höchsten Rang, der Sohn von Gottkönig Anu Gott Enlil mit 50 Namen den zweithöchsten Rang, der Sohn von Gottkönig Anu der Gott Ea / Enki mit 40 Namen den dritthöchsten Rang, der Sohn von Gott Enlil der Gott Nannar / Sin mit  30 Namen den vierthöchsten Rang, der Sohn von Gott Sin der Gott Utu / Shamash mit 20 Namen den fünfhöchsten Rang, die Tocher von Gott Sin der Göttin Inanna / Ishtar den sechshöchsten Rang usw..

In sumerische Quellen wird berichtet, dass der anunnakische Anunnaki-Gott Enlil mit der Menschheit unzufrieden war und sie deshalb durch eine Sintflut auf der Erde auslöschen wollte. Im 6. Kapitel des Buches Genesis (1. Mos.) wird beschrieben, dass der Anunnaki-Gott JHWH ebenfalls die Menschen über eine Sintflut von der Erde vertilgen wollte.

Der Anunnaki-Gott Ninurta wurde als mysteriöser Gott bezeichnet, der an einem geheimen Ort verweilt, wo ihn niemand sehen kann. Auch der Gott JHWH war für die Menschen unsichtbar, womit eine weitere Übereinstimmung zu den Anunnaki-Göttern feststellbar ist.  Wie der Anunnaki-Gott Marduk / Ra beanspruchte auch Gott JHWH die alleinige Herrschaft auf der Erde. Und wie beim Anunnaki-Gott Sin / Nannar duldete Gott JHWH bei Strafe keinen anderen Gott neben sich; er ist also ein strafendender und richtender Gott. Ein wohlgütiger Gott wie der Allvater, das Ewige Licht des Universums würde seine Seelen nicht strafen und in Angst halten, denn dass bringt die Menschen aus ihrer göttliche Kraft und hält ihre Seele gefangen.

Gott JHWH konnte aber nicht wie andere Anunnaki-Götter seine Herkunft bzw. seine Eltern nachweisen und man sollte sich auch kein Bild von ihm machen, wie bei den anderen physisch auf der Erde anwesenden Anunnaki-Göttern. Die Bibelverfasser haben also wohl aus den verschiedenen Attributen der Anunnaki-Götter einen einzigen unsichtbaren Gott geschaffen, der alle Macht auf sich vereinigt. Es kann vermutet werden, dass dies durch die Bildung eines Egregors der ägyptischen (atlantischen) Oberpriester hervorgerufen wurde. Diese Priester wollten mit dieser Konstruktion die Allmacht auf der Erde in religiösen und regierungsamtlichen Fragen auf der Erde erreichen. Die Bibelverfasser haben jedenfalls viele Textstellen herausgekürzt, sodass man den Zusammenhang mit den Anunnaki-Göttern nicht mehr gut nachvollziehen kann.

Für eine große Zeiteinheit wird in der Bibel oft die folgende Formulierung verwendet: von Olam zu Olam. Dies zeigt offensichtlich ein periodisches Ereignis an, das in großem  Zeitabstand als Ergebnis des Erscheinens und Verschwindens eines Planeten auftritt. Der Planet Nibiru taucht ja etwa alle 3600 Jahre in Erdnähe auf. Das in der Bibel genannte Olam ist also mit dem Planeten Nibiru gleichzusetzen. Der Herr wird bei Jeremias (7:7) und (25 5) folgendermaßen zitiert: Ich hatte auch dieses Land von Olam zu Olam gegeben. Und in der Genesis (6:4) steht die Aussage, dass die Nefilim (Anunnaki), die von Nibiru auf die Erde gekommen sind, Leute vom Shem (d.h. Leute von den Raketen) waren, jene die von Olam waren. Den Bibelverfassern war also die Existenz des Planeten Nibiru bewußt und sie nannten ihn Olem, den verschwundenen Planeten (Zecharia Sitchin: Begegnungen mit den Göttern).

Während der Hauptzeit der Anunnaki waren etwa 600 Anunnaki-Götter auf der Erde und etwa 300 Igigi-Astronauten auf der Zwischenstation Mars. Nach der Sintflut wurden beim letzten Besuch des Gottes Anu auf der Erde um etwa 4000 v. Chr. aber ein Großteil von ihnen von der Erde abgezogen. Neben dem Gott der Juden JHWH ist auch der Gott der Moslems Allah wohl auf den Mondgott Sin / Nannar zurückzuführen, dessen Symbol die Mondsichel war und ist, und der wohl bis zu seinem Lebensende auf dem Sinai (Ägypten) residierte.

Die Tierkreiszeichen der Anunnaki kamen von den jeweils regierenden Ehrenträgern bzw. Göttern und variierten mit der Zeit, als sie ab 3760 v. Chr.in Nippur in Sumer eingeführt wurden. Ein Tierkreiszeichen dauert im numerischen Mittel immer 2160 Jahre, was mit 12 multipliziert 25920 Jahre für ein Himmelszeitalter ergibt. Dann ist  die Lageveränderung der Erde, die sogenannte Präzession der Erde, wieder an ihrem Anfangspunkt angelangt. Die Abweichung liegt bei einem Grad in 72 Jahren. Teilt man den großen Kreis in 12 Segmente von je 30 Grad, so bedeutet das mathematisch (72 Jahre multipliziert mit 30), dass der Tierkreiskalendar alle 2160 Jahre von einem Zeitalter ins nächste Zeitalter wechselt. Werden die 72 Jahre für die Präzession (um 1 Grad) mit 360 Grad multipliziert, dann ergibt das 25920 Jahre für eine ganze Kreisumdrehung bzw. für ein ganzes Zeitalter auf der Erde.

In jedem astrologischem Tierkreiszeichen stand theoretisch jeweils ein oder zwei Anunnaki-Nefilim-Götter dem Zeitalter vor, wonach dann die Himmelszeit bezeichnet wurde.
Gott Enlil         im Stier-Tierkreiszeichen
Gott Marduk / Ra    im Widder-Tierkreiszeichen
Gott Enki / Ea  im Wassermann-Tierkreiszeichen
Gott Nannars / Sins Kinder Utu / Schamasch und Inannna / Ishtar im Zwillings-Tierkreiszeichen
Göttin Ninmah  im Jungfrau-Tierkreiszeichen
Gott Ninurta      im Schützen-Tierkreiszeichen  usw..

Die Präzession wurde immer zum Zeitpunkt des Frühlingsäquinoktiums, der Frühlingstagundnachtgleiche, dem eigentlichen Neujahrstag, gemessen. Die Messungen erfolgten weltweit in Tierkreisobservatorien wie z.B. Stonehenge (in England), Denderah (in Ägypten) sowie in Sumer, Babylonien und auch in Mittel- und Südamerika, wo die Annunaki solche Messstationen unterhielten. Die Tierkreis-Sternbilder am Himmelszelt sind übrigens nicht immer exakt 30 Grad breit bzw 2160 Jahre lang, was teilweise zu gewissen Unstimmigkeiten über die Herrschaftsverteilung auf der Erde unter den Anunnaki-Göttern führte.

Die Erdenzeit mit ihren Jubeljahren und Heiligen Jahren im 50 jährigen Rhythmus war auch eine Zeiteinheit der Anunnaki. Alle 50 Jahre gab es dann viele Vergünstigungen für das Volk, wie z.B. das Erlassen der Schulden, das Freilassen der Sklaven usw..

Die Umlaufzeit des Planeten Nibiru (sein Symbol ist das Templerkreuz), des Planeten X als 12. Planeten unseres Sonnensystems betrug im Mittel 3600 Jahre. Diese sogenannte Götterzeit, die 3600 Jahre dauert, ist die Zeiteinheit der Anunnaki. Die Umlaufbahn des Nibiru beschreibt eine elliptische Bahn und ist mit Umlaufbahnen z.B. des Halleyschen Kometen vergleichbar, der etwa alle 76 Jahre wieder in Sonnennähe kommt. Die Kometen sind übrigens oft Reste des Astereoidengürtels, der beim Zusammenstoß des früheren Planeten Tiamat mit den Monden von Nibiru entstanden sind.

Es gibt also drei Zeitmesser für die Erde, erstens die Götterzeit, bestimmt durch die Orbitalperiode Nibirus (etwa 3600 Jahre), zweitens die Himmelszeit der Tierkreispräzession (25920 Jahre) und drittens der Orbitalzyklus der Erde (1 Jahr). Als messianische Zeitmessung galt schon für den englischen Astronom und Physiker Isaac Newton die Tierkreis-Zeit, sodass das beginnende Wassermann-Zeitalter das Neue Goldene Zeitalter einläutet, und nicht die Götterzeit oder die Erdenzeit.

Die Götter besaßen jeweils eigene Raumschiffe, die sie in der Nähe ihrer Tempel in Sumer und Babylonien stationiert hatten. Zur Zeit der Sintflut retteten sie sich auf Raumschiffe und konnten so das Drama auf der Erde von oben beobachten.

Nach der Sintflut setzten die Anunnaki-Götter zunehmend Halbgötter (Abstammung halb Mensch / halb Gott) als Könige bzw. Priester ein und später dann auch Menschen ohne göttliche Abstammung. Die Könige bzw. Priester hatten dann die Verbindung zu den Anunnaki-Göttern auf der Erde und zu Nibiru zu halten.

Mit dem Ende der Sintflut etwa 10860 v.Chr. beginnt die Tierkreis-Zeituhr im Zeitalter des Löwen von etwa 10860 bis 8700 Jahren v. Chr. Es wurden die Sphinx mit dem Löwenkörper am 30. Breitengrad und 0. Längengrad und die drei großen Pyramiden von Gizeh errichtet, um für die Astronauten der Anunnaki, die Igigi, mit ihren Raumschiffen ein neues Landezeichen für ihren Raumflughafen auf dem Sinai zu markieren. An dieser Stelle sollte Gott JHWH in seiner Kabod, seinem Raumschiff vor den ganzen Augen des Volkes auf den Gottesberg Sinai herabsteigen (Ex 19,11).

Von etwa 8700 bis 6540 v. Chr. befand sich die Erde im Zeitalter des Krebses, von etwa 6540 bis 4380 v.Chr. im Zeitalter der Zwillinge, von etwa 4380 bis 2220 v. Chr. im Zeitalter des Stiers, von etwa 2220 bis 60 v.Chr. im Zeitalter des Widders. Zu dieser Zeit entstand sicherlich die Allee mir den Sphingen aus Widdern in Kanak. Von etwa 60 v.Chr. bis etwa 2100 n.Chr. im Zeitalter des Fisches. Die römisch-katholische Kirche ist im Zeichen des Fisches aufgebaut worden. Nun befindet sich die Menschheit im Übergang zum Wassermann-Zeitalter, dem Neuen Goldenen Zeitalter. Es ist übrigens wieder das Tierkreis-Zeitalter des menschenliebenden Anunaki-Gottes Ea / Enki, der Noah damals vor der kommenden Sintflut warnte.

Der Planet Nibiru kam zuletzt im Mai 556 v. Chr. in Erdnähe. Es war der prophezeite Tag des Herrn, wobei die Menschen in Sumer und Babylonien und in Mittelamerika tagsüber eine zeitweise Verdunkelung des Sonne durch den vorbeikommenden Planeten beobachten konnten. Die Sonnenfinsternis hielt einen halben Tag lang an. Es war aber keine Wiederkehr der erwarteteten Anunnaki-Götter, sondern es geschah das Gegenteil, die Anunnaki-Götter verließen mit ihren Raumschiffen von 610 v.Chr. an bis spätestens 560 v.Chr. die Erde in Richtung Nibiru. Das nächste dichte Vorbeifliegen des Planeten Nibiru ist erst nach dem Jahr 3000 zu erwarten. Sie starteten wahrscheinlich von ihren Raumfahrtzentrum in Baalbeck (Libanon) und machten wahrscheinlich zuerst auf dem Mars, der Zwischenstation der Anunnaki auf dem Weg zu Nibiru, einen Zwischenhalt. Vom Mars aus starteten dann Langstreckenraumschiffe der Igigi-Astronauten zum Planeten Nibiru, der sich auf seiner elliptischen Bahn in unserem Sonnensystem jahrtausendelang sehr weit von der Himmelssonne entfernt (Zecharia Sitchin: Apokalypse).

Es sind aber noch viele Anunnaki-Mensch-Hybride auf der Erde vorhanden. Diese Reptiloide sind mit etwas Übung von den normalen Menschen zu unterscheiden. Sie haben oft eine aufgesetzte Freundlichkeit, sind nur an Geld und Erfolg orientiert, sind im Grunde aber  lieblos. Manchmal kann man auch kurzzeitige äußere Merkmale der Reptiloiden (wie z.B. senkrechte Pupille, Reptilienhaut an Ellenbogen) erkennen. Sie sind natürrlich auch Fleischesser und dem Verzehren von Blutgerichten nicht abgeneigt.

Der Anunaki-Gott JHWH verlangt von seinen Israeliten auch Blutopfer von Tieren und sogar Menschen, was mit einem liebevollen Schöpferfott nicht viel zu tun hat. Die vielen Kriege der letzten Jahrtausende auch im Namen von JHWH brachten auch viele Menschopfer. Man denke nur an den ersten 30 jährigen Krieg im 17. Jahrhundert und den zweiten 30 jährigen Krieg von 1914 bis 1945 mit dem 1. und 2. Weltkrieg. Viele Kriege fanden immer wieder auf deutschem Boden statt, um die Bevölkerung zu dezimieren. Auch Russland wurde immer wieder stark angefeindet. Die weiße arische und slawische Bevölkerung soll reduziert werden.

II. Die neun Komponenten der Bewussteinskontrolle der Anunnaki

Das geheime, das Bewusstein der Menschen auf der Erde kontrollierende Systemgefüge der Annunaki besteht aus neun Komponenten. Es bildet den zusammen den Gefängnis-komplex, in den jeder Mensch auf die Erde hineingeboren wird, in dem er lebt und stirbt, ganz gleich, wie viele Lebenszyklen bzw. Inkarnationen er durchlaufen hat. Die neun Komponenten sind:

1. Das System des Menschlichen Geistes (SMG). Es gliedert sich in drei Hauptfunktions-mechanismen: das Unbewusste bzw. der genetische Geist, das Unterbewusste und das Bewusste. Diese drei Komponenten bilden zusammen das, was die meisten Menschen als Bewusstsein bezeichnen. Dieses System wirkt wie ein undurchsichtiger, verzerrender Schleier, der sich zwischen den  Menschen und ihrem wahres Selbst geschoben hat, und dieser Schleier verfälscht die Ausdrucksform des Menschen innerhalb des Bereichs, den wir als Wirklichkeit bezeichnen. Der unbewusste, genetische Geist ist die Wurzel der gesamten Menschheit, sämtlicher Familiengeschlechter ebenso wie jedes einzelnen Individuums. Unsere grundlegenden Gedankenmuster entstammen meist diesem unbewussten, genetischen Geistessegment unseres Bewusstseins. Zwar hält sich jeder Einzelne für ein individuelles, eigenständiges Wesen, aber in Wahrheit ist er das in diesem System nicht.

Diese drei Bewusstseins-komponenten werden in den sich entwickelnden Fötus eingespeist, lange bevor dieser geboren wird. Eben deshalb bewegt sich der Mensch auch heute, nach Tausenden von Generationen, noch immer innerhalb derselben alten Muster von Habgier, Trennung und Selbstzerstörung. Die soziale und kulturelle Entwicklung, die heute von den Unterhaltungs- und Bildungssystemen gesteuert wird, vereinnahmt das Individuum besonders während der Entwicklung im Alter zwischen 3 und 14 Jahren desaktiviert die im System enthaltenen Programme und Untersysteme und stellt so sicher, dass das Individuum sich der  menschlichen Wirklichkeitsmatrix von Zeit und Raum anpasst.

Eine der Hauptblockierungen des Wahrnehmungs-vermögens der Menschen sind unsichtbare, archontische Parasiten, die das ätherische Gehirn von fast jedem lebenden Individuum auf diesem Planeten befallen haben. Sie leben in parasitärer Symbiose mit ätherischen Gehirn-Gliazellen und erschaffen synaptische Verbindungs-unterbrechungen zwischen den Meridianen des ätherischen Gehirns, welche die DNS-Replikationen in ihren physischen Gegenstücken beeinflussenn, in den Synapsen des physischen Gehirns. Dies schafft geistige Verwirrung, Verzerrung der Denkprozesse und eine Fixierung der Glaubenssysteme. Wenn diese Parasiten von den Lichtkräften entfernt worden sind, wird die Menschheit einen enormen Schub von Intelligenz und Kreativität und eine große Erweiterung des Bewusstseins empfangen (Transformation: Update Planetare Situation).

2. Das Geld-Macht-Netzwerk (GMN) existiert, damit die Elite mittels des Geld-Macht-Netzwerks Kontrolle ausüben kann. Geld ist das vorrangigste Ziel der Elite, weil es seinen Besitzern Macht verleiht. Geld existiert in vielerlei Formen, als Edelmetalle und Erdöl, Grundbesitz und Immobilien, Bodenschätzen sowie Produkten und Dienstleistungen. Geld ist der Gott der Dunkelkräfte, und ihre Banken sind die religiösen Institutionen, in denen sie ihren Gott anbeten. Ihre Führungsschichten manipulieren andauernd die Menschheitsfamilie im Sinne ihrer Agenda.

Mit Hilfe von Magneten, Chips, Imprinten, Codes und Geldfluss-Programme kontrollieren die erdfeindlichen Zivilisationen der Dunkelmächte die Geldenergieströme. All diese Geldfluss-Kontrollsysteme und Mechanismen beeinflussen täglich die Gedanken und Willenskraft der Menschen auf dem Planeten Erde und zapfen Informationen und Energien inklusive Geldenergien von ihnen ab.

Man sieht es ganz das von den Anunnaki kontrollierte Bankensystem mit dem Ponzi- (Schneeball)- Papiergeld-system und der totalen Kontrolle der Bankkunden-konten sich immer mehr ausweitet. Das momentan Schuldgeld wird ja bei der Gewährung eines Kredits durch die sogenannte Bilanzverlängerung aus dem Nichts (aus dem Computer-System) geschaffen, der Bürger muss dann Zinsen und Zinsenzinsen zahlen und natürlich die Rückzahlung der Kredits aus dem Nichts. Kann der Kredit aus wirtschaftliche Gründen durh den Kreditnehmer nicht weiter bedient werden, hat die Bank einen rechtlich von den Regierungen geschützten Zugriff auf die durch Kredite finanzierten Objekte wie Haus, Firma, Aktienpaket, Auto usw. Ein geniales Finanzpaket der Anunnaki: für Nichts bekommt die Bank vom Kreditkunden bei Zahlungsunfähigkeit fast Alles.

Durch die Verwendung von Krediten, Kreditkarten und Plastikchips mit eingebauten Mikrosendern ist eine fast vollständige Kontrolle des Geldflusses und der Menschen selbst möglich. Der unwirkliche Derivatenmarkt der Banken, angeführt von Goldman Sachs und J.P. Morgan, übersteigt das reale Wirtschaftsleben mittlerweile um ein Vielfaches. Durch diverse Gesetze und Verordnungen werden den Bürgern immer höhere finanziellen Lasten aufgebürdet.

Die BRiD-Regierung läßt sich (wie Banken) für ihre diversen nichtoffiziellen Ausgaben außerhalb des offiziellen Haushalts das Geld natürlich auch aus dem Nichts herstellen (der Schattenhaushalt der BRiD beträgt unglaubliche 46 %). Die wahre Verschuldung der BRiD ist also 4 bis 5 mal so hoch, wie im offiziellen Zahlenwerk angegeben. Die Eintreibung von diversen staatlichen Steuern, Abgaben und Gebühren dient also vornehmlich dem Abschöpfen von Energien aus der realen Wirtschaftswelt (der kleinen und mittleren Unternehmen) und den arbeitenden Menschen.

Auch soll der Bürger mit Hilfe der Regierungen und Banken für immer höhere fiktive Bankenschulden bürgen bzw.haften und bei persönlicher Überschuldung dann leicht durch Banken und Regierungsgesetze enteignet werden können. Ein ziemlich perfider Plan, aber offenkundig: der Bürger soll bürgen. Die Kredit-Systeme und alle daraus entstandenen Anbindungen sollen den Menschen ihre Geldenergien rauben. Die erdfeindlichen Zivilisationen der Anunnaki wollen die Menschen kontrollieren und ihnen ihre Geldenergie stehlen.

In einer neuen Zeit müssen die bewussten Menschen in freier Arbeit (nicht in der jetzigen versteckten Sklavenarbeitsform) wieder wirkliche, positiven Werte schaffen und gute Arbeit für die Mitmenschen und die Gesellschaft leisten. Eine gerechte Verteilung des Geldenergieflusses auch mit Hilfe der Galaktischen Konföderation wird die Wirtschaftsbasis im Neuen Goldenen Zeitalter des Planeten Erde (Lichtkreis Bremen).

3. Die Interdimensionale Universelle Struktur (IUS). Der Mensch ist sowohl dimensional als auch interdimensional. Die Interdimensionale Universelle Struktur steht nicht etwa für den göttlichen Vater im fernen Winkel des Universums, sondern bezeichnet das menschliche Kollektiv ohne das SMG. Der göttliche Vater, die Erste Quelle teilte sich in einzelne Ausdrucksformen auf, in uns. Anfangs existierten wir in immateriellen Dimensionen, auf energetischen Ebenen in Zeit und Raum. Als die Dimensionen allmählich an Dichte zunahmen, weil sich die Schöpfung entfaltete, wurden die interdimensionalen lemurischen, bzw. atlantischen Einzelwesen, dazu verführt, menschliche Gestalt anzunehmen. Federführend bei dieser Verschwörung war Anu, der König der Anunnaki, der Sklaven brauchte, um die materiellen Goldvorräte auszubeuten, die die Erde im Überfluss barg. Die Wesen, die wir heute als die Atlanter bezeichnen, waren einst hochentwickelte,  interdimensionale Wesen, die auf der Erde lebten. Mit List und Tücke machte Anu sie zu menschlichen Werkzeugen.

4. Der Gott-Geist-Seelen-Komplex (GGSK) ist das zentrale Element des SMG. In ihm wurzelt die Trennung. Das menschliche Einzelwesen ohne das SMG ist nach der Wing Makers-Mythologie das Souveräne Integral, Selbst bzw. Bewusstsein. Es ist die wahre Identität eines jeden Menschen. In dem Modell vom Souveränen Integral sind wir alle Götter unseres lokalen Multiversums, und gemeinsam bilden wir die Erste göttlich Quelle dieses Multiversums.

Das menschliche Werkzeug besteht nicht nur aus dem physischen Körper, sondern umfasst auch die Emotionen und das SMG. Das menschliche Werkzeug setzt sich also aus verschiedenen Komponenten zusammen, und wenn der physikalische Korper stirbt, dann besteht ein höherdimensionaler Körper fort, dem der physische als Grundlage dient. Dieser höherdimensionale Körper, als Seele oder Astralkörper bezeichnet, ist in Wahrheit  lediglich eine Hülle, durch die das Souveräne Selbst agiert. Auch ohne den physischen Körper bleibt das Souveräne Integral somit dem SMG und den meisten seiner Programme unterworfen. Nicht einmal der Tod befreit das Souveräne Selbst vom Einfluss des SMG bzw. der Programmierung des menschlichen Werkzeugs.

Die reptiloiden Anunnaki schufen das SMG, um das Souveräne Integral, das wahre, grenzenlose und ewige Selbst, auf diesem Weg in ein Gefängnis aus künstlich erzeugten Illusionen und Täuschungen zu sperren. Das menschliche Werkzeug wurde mit dem SMG ausgestattet, und das Souveräne Selbst bildete die Lebenskraft, die das Werkzeug antrieb.

Ein Aspekt des GGSK war das Programm, das wir als Angst vor dem Tod bezeichnen, die Angst vor der Trennung, die Angst vor dem Nichtsein. Diese im Menschen so stark ausgeprägte Angst war es, die das Konstrukt eines getrennten Gottes entstehen lies, von dem angeblich ein getrennter Geist ausging, der das Universum erfüllte und der uns alle als Einzelwesen schuf. Ob jemand über die Religion oder die Spiritualität zu Gott gelangt, ist unerheblich; in beiden Fallen will das Individuum die Angst vor dem Tod in sich zum Schweigen bringen, so wie es das Programm vorgibt. Anu, der König der Anunnaki, erhob sich selbst zum Gott über die Welt der Menschen.

Der Pfad zu Gott folgt unabhängig von Religion oder spiritueller Gesinnung ein und demselben Programm: Alle Menschen haben eine Seele, und diese Seele muss erlöst oder erhöht werden, damit wir gerettet werden. Durch unsere Rettung werden wir der Verantwortung fur die Situation auf Erden enthoben und mit dem ewigen Leben im Reich Gottes belohnt, auf dass wir in ewiger Seligkeit schwelgen oder als Lehrer des Lichts dienen können. Das Konstrukt vom Erlöser und Herrn ist ein wesentlicher Bestandteil des GGSK und bringt den Menschen dazu, nach einem Meister zu suchen, der ihn zum Aufstieg, zur Rettung und ins Nirwana fuhrt und ihm beibringt, wie man ein moralisch einwandfreies Leben führt und sich die ewige Glückseligkeit sichert. Es gibt Meister des Lichts von großer Weisheit, die dennoch meistens innerhalb der Grenzen des SMG bleiben, ohne zu wissen, dass sie noch immer daran teilhaben. Das System ist so subtil, dass man selbst dann noch in ihm gefangen ist, wenn man langst meint, Selbsterkenntnis erfahren zu haben. Die Ausmaße des Ganzen sind enorm; insbesondere im Vergleich zur materiellen Welt.

Die Retter erscheinen innerhalb des Schleiers, der Illusion, in vielerlei Gestalt, als zweiter Christus, zorniger Gott, Mutter Erde, Naturgeister, die Heerscharen der Engel, Propheten und Außerirdische, die sich für die Menschheit einsetzen. Aber jeder von uns ist sein eigener und einziger Retter, sein einziger Meister; nur wir selbst können aufbegehren, das Unterdrückersystem in uns lahmlegen und das Bewusstsein des Souveränen Selbsts wecken. Genau darin besteht der Weg der Befreiung des Menschen aus der Sklaverei.

Das GGSK ist der Aspekt des SMG, der das Gefühl des Getrenntseins aufrechterhalt. So wie verschiedene Sprachen, Religionen und spirituelle Richtungen die Menschheitsfamilie trennen, hilft das GGSK, eine ganze Spezies zu kontrollieren und gefügig zu machen.

5. Die Todesstress-Einspeisungs-Netzwerkschleife (TENS) ist verantwortlich für den Abstieg zur Manifestation als Mensch und gleichzeitig die Fessel, die uns an die materielle Welt bindet. Das TENS-Modul des SMG befindet sich im Solarplexusbereich des menschlichen Werkzeugs.

Das SMG ist das Hauptnetzwerk, und es ist über Schnittstellen mit anderen Systemen verbunden. Eines davon ist die TENS. Sie sitzt zwar im Solarplexus, ist aber ein komplexes Netzwerk, das sich vom Solarplexus ausbreitet und bis zum Herz, Nacken und Kopf erstreckt. Es ist eine ätherische Struktur, die Angst, Nervositat, Stress und Unruhe sammelt, aufnimmt und verbreitet. Das Modul wird von der Programmierung Zukunftsangst dominiert, aber Gott Anu hat dafür Sorge getragen, dass es auch an die Urangst vor dem Tod und dem Nichtsein gekoppelt ist. Die TENS ist für viele Fehlfunktionen im menschlichen Verhalten  verantwortlich. Und sie bringt Menschen dazu, einen religiösen oder spirituellen Weg einzuschlagen.

6. Das Polaritätssystem (PS) ist ein Untersystem der TENS, das Polarität im SMG schafft und so für Spannungen sorgt. Aus diesen Spannungen heraus entstehen Zwiespalt und Disharmonie. Solange diese Spannungen innerhalb des SMG existieren, lebt man in der Polarität. Die Polarität aktiviert und nährt das SMG. In der Polarität ist das menschliche Werkzeug buchstäblich zerrissen, und genau das ist es, was die Erschaffer des SMG mit diesem System bezwecken wollten.

7. Das Genetisches Manipulationssystem (GMS) ist das gemeinsame Werk verschiedener interdimensionaler Spezies, die nach einem geeigneten Instrument für die materielle Welt suchten. Anu wollte nicht einfach nur Werkzeuge, die für ihn die materielle Welt ausbeuteten; er wollte ausdrücklich menschliche Werkzeuge, die von unterdrückten, unendlichen Wesenheiten angetrieben wurden und so willige Sklaven sein würden. Ja, grenzenlose Wesen lassen sich durchaus in Grenzen sperren, wenn sie dem SMG unterworfen werden.

Fur das GMS entschied man sich während der Entwurfsphase des menschlichen Werkzeugs. Das System sollte den Menschen im Laufe seiner Entwicklung so verändern, dass dieser auf keinen Fall je Selbsterkenntnis oder das Bewusstsein des Souveränen Integrals erlangen wurde. Satori, Nirwana, kosmisches Bewusstsein, Erleuchtung und Verzückung bezeichnen allesamt erhöhte Zustande innerhalb des GGSK, das seinerseits im SMG angesiedelt ist, aber um die Bewusstwerdung des Menschen ganz sicher zu verhindern, aktivieren diese erhöhten Zustände das GMS. So hat der Mensch nie, nicht einmal nach dem Tod, den wahren Zustand des Souveränen Integrals erlangen können, jedenfalls bis vor Kurzem.

8. Der Ganzheits-Navigator (GN) ist das Element des SMG, das das Individuum zur wahren Suche nach Gott animiert, also zur Suche im Kontext von wahrer Ganzheit, Einheit und Gleichheit. Manche Menschen begeben sich auf diese Reise, weil sie sich verpflichtet fühlen, den Erwartungen von Eltern oder Lebenspartnern zu entsprechen, oder weil ein Gefühl der Schuld sie treibt. Die wahre Suche, wie sie der Ganzheits-Navigator vorgibt, ist eine Schnittstelle jüngeren Datums, die durch das offene GMS-System aktiviert wurde. Zwar ist auch der GN ein Produkt des SMG, aber er hält dennoch eine Hintertür zur Befreiung offen.

9. Das Nachtod-System (NTS) sorgt dafür, dass das Individuum nach seinem Tod auf der anderen Seite von Wesen empfangen wird, die es führen und ihm dabei helfen, seine Lebenserfahrungen kritisch zu prüfen, Schwächen auszuloten und dann zurückzukehren, um die Fehler des vergangenen Lebens zu berichtigen, oder anders ausgedrückt: das NTS meint Karma und Reinkarnation. Durch das NTS verharrt das Souveräne Selbst in den Fängen der Illusion, obwohl die Illusion in diesem Fall eine höhere Realität darstellt, wenn man sie mit der physischen Existenz auf der irdischen Ebene vergleicht. Durch das NTS wird das Souveräne Integral wieder und wieder in die materiellen Dimensionen zurückgeschickt. Dieser Prozess wurde ursprünglich ersonnen, um die Welt auf Gott Anu vorzubereiten, damit er in die irdische Ebene hineingeboren werden und als unangefochtenes Oberhaupt über die Erde herrschen könnte (Kerry Cassidy und Bill Ryan: Die Wing Makers-Vision).

III. Das große Portal der Menschen

Durch die Unterdrückung des Souveränen Integrals leben wir alle in einer Matrix-Welt aus Illusion und Täuschung. Zwar dienen die Menschen nicht länger den Anunnaki als  Arbeitskräfte für die Goldförderung, aber die genetische Altlast in Form des SMG und der übrigen Komponenten ist nach wie vor aktiv. Und die Elite hat gierig die Zügel ergriffen, die die Anunnaki haben fahren lassen.

Es wird Zeit, dass die Menschen aufwachen und merken, an was sie da teilhaben. Sie müssen lernen, wie sie es beenden können, Mensch für Mensch. Wir selbst sind der Schlüssel zu unserem Dilemma, und wir müssen lernen, wie wir die Unterdrückermatrix deaktivieren können, damit wir zum Bewusstseinszustand des Souveränen Integrals gelangen, uns seine Verhaltensintelligenz zu eigen machen und uns aus der geistigen und materiellen Gefangenschaft befreien können.

Die Menschen müssen sich als multidimensionale Wesen wahrnehmen, deren Kern das Souveräne Selbst bildet, das wiederum die Essenz des göttlichen Vaters, der Ersten Quelle in Gestalt eines menschlichen Einzelwesens ist. Wenn die Menschen sich im Einklang mit dem Souveränen Integral befänden, würden sie erkennen, dass alles in Ganzheit, Gleichheit und Wahrheit vereint ist. Dies ist das Große Portal der Menschen, von dem die Wing Makers-Mythologie seit Jahren spricht.

Jeder Mensch ist ein Portal zu sich selbst, und dieses Portal gewährt ihm Zugang zu den interdimensionalen Welten des Souveränen Integrals, wo das menschliche Werkzeug wie ein Weltraumanzug abgestreift wird und das Individuum endlich sein wahres, grenzenloses Wesen begreift. Damit begreift es auch, dass Alle in diesem Zustand gleich und wir durch
diese Gleichheit alle EINS sind. Wenn nun alle Menschen als EIN WESEN diese allumfassende Erkenntnis haben, das Unterdrückungssystem überwinden und ihr wahres souveränes Wesen zum Ausdruck bringen, dann bilden sie gemeinsam das Große Portal.

Im Neuen Goldenen Zeitalter mit dem verstärkten Licht im Photonengürtel des Universums geben die erwachten Menschen besonders viel Licht bzw. hohe Schwingungen und damit ein erhöhtes Bewusstsein an ihre Mitmenschen und die Erde Evolem ab, streuen also ihr Licht in die Umwelt. Dies ist für die erwachenden Menschen und die Erde im Aufstiegsprozeß dringend notwendig. Es ist aber keinesfalls im Interesse der Anunnaki bzw. Reptiloiden, die die Anzahl der Erwachten und Bewussten auf der Erde möglichst gering halten wollen. Deshalb werden Menschen mit erhöhter Schwingungsfrequenz sowie zusätzlich deren Familienmitglieder von den Reptiloiden erfaßt und in Folge dann mit schädlicher Energie gezielt bestrahlt. Die Angriffe auf diese Menschengruppe kommen aus dem Sternbild des Orion, der Heimat der Reptiloiden. Es werden negative Energien auf diesen Personenkreis gegeben, da sie eine besondere Gefahr für die Dunkelkräfte darstellen. Diese vom Orion aus bestrahlten  Menschen fühlen sich dann plötzlich depressiv, energiearm und mutlos.

Diese negativen Informationen werden außerdem von sogenannte Rekorderzellen im Körper gespeichert und können so immer wieder auf die angegriffenen Menschen neu überspielt werden. Sind die Strahlungen auf energetisch ungeschützte Menschen erfolgt, führt eine einfache energetische Löschung der negativen Informationen durch Gedankenenergie bei den bestrahlten Menschen nur zu einem kurzfristigen Erfolg. Es müssen zusätzlich auch die Daten auf den Rekorderzellen dauerhaft gelöscht werden. Man gibt daher mit Gedankenkraft diese negativen Energien von den betroffenen Personen und den Rekorderzellen am besten an die Wesenheit Oriones zurück und befreit bzw. erlöst somit den erwachten Menschen und seine Familie von den dunkelen Energiefeldern. Die negativen Informationen sind dann erst einmal gelöscht. Man kann sich selbst durch einen gedanklich jeden Tag errichteten violett-goldenen Schutzschild von Erzengel Michael über seinem Körper und dem Haus mit den Familienmitgliedern vor diesen negativen Strahlen vom Orion schützen.

IV. Das Souveräne Integral der Menschen

Die Erde als Bewusstsein ist nicht definierbar. Sobald man das Bewusstsein der Erde aber beschreibt, definiert man es. Sobald man es definiert, trennt man es auf, und sobald man es in verschiedene Elemente auftrennt, verfälscht man sein wahres Wesen. Die Erde ist ein
Wirtsbewusstsein, das ist ihr wahres Wesen, obwohl auch dieses Bild eine Trennung hervorruft und daher irreführend ist. Die Dichte verändert sich, aber das ist nur ein Artefakt des SMG. Alles, was das menschliche Werkzeug umgibt, also die materiellen, emotionalen (astralen) und mentalen Dichtebereiche bzw. Dimensionen, sind Teile des SMG und Unterdrückungssystems. Nichts davon gehört zum Souveränen Integral, und daher ist es unbeständig und in Polarität, Trennung und Täuschung gefangen. Die Menschen wurden erschaffen, um zu verbergen, was sie wirklich sind.

Die Erde wechselt keineswegs in eine andere Dimension, um zu höherem Bewusstsein zu gelangen und aufzusteigen. Und es ist auch keineswegs so, dass einige wenige Glückliche mitgerissen werden, weil sie besser als andere und daher auserwählt sind. Wir, die Menschheitsfamilie, werden vielmehr darauf vorbereitet, als Souveräne Integrale auf der Erde zu leben.

Für die meisten Menschen fühlte sich 2012 wie jedes andere Jahr an. Die Ära der Transparenz und der Entfaltung, in der das Souveräne Selbst sich manifestieren wird, ist nicht auf ein bestimmtes Jahr oder einen Zeitpunkt festgelegt. Es geschieht im Stillen und an den ungewöhnlichsten Orten. Die Menschen werden erkennen, dass ihnen ein System aus Kontrolle, Täuschung und Manipulation einprogrammiert wurde. Auf einer tieferen Ebene werden sie eine neue Klarheit spüren, die sich ihnen hier und da flüchtig zeigt. Sie werden erkennen, dass sie mehr sind als ein System aus Gefühlen und Gedanken, das in einem Körper steckt. Die Menschen werden aus einer virtuellen Realität erwachen, die ihrerseits in einer virtuellen Realität angesiedelt ist.

Die Erde ist Teil dieser neuen Transparenz. Die Natur hat dieses neue Kleid bereits angelegt und trägt es voller Stolz, aber den Menschen ist dies noch nicht aufgefallen, weil unsere Programmierung unsere Wahrnehmung blockiert. Das Erwachen der Menschen wird unter anderem von der Natur ausgehen, und die Erde bereitet sich gerade darauf vor. Das Ereignis selbst findet nicht statt, weil die Erde sich rächen oder ein zorniger Gott die Menschen strafen will. Vielmehr bringen Erde und Natur die neue Transparenz auf ihre ganz eigene Weise zum Ausdruck.

Dem göttlichen Vater, der Ersten Quelle steht auf dem Schachbrett nur eine begrenzte Zahl an Zügen zur Verfügung, weil die Menschheit in einem Gefängnis sitzt, dessen Wärter das Geldsystem kontrollieren und die Macht innehaben. Auch spirituelle und religiöse  Führungspersonen sitzen in diesem Gefängnis; zwar sitzen sie in den Zellen, die den Rechtschaffenen vorbehalten sind, aber eingesperrt sind sie dennoch. Auch viele interdimensionale Wesen wie aufgestiegene Meister und Engel sitzen in diesem Gefängnis, wenngleich sie, verglichen mit den menschlichen Insassen, nahezu unbegrenzte Freiheiten genießen.

Einer Handvoll Menschen ist es aber gelungen, dem SMG und seinen trennenden Untersystemen zu entkommen und aus dem Gefängnis auszubrechen. Aber es sind nur einige wenige, und ihre Texte, Geschichten und Methoden werden von den übrigen Insassen gemeinhin als verrückt bezeichnet. Und wenn es Menschen gelingt auszubrechen, schickt das Gefängnis umgehend seine Wärter aus, um sie wieder einzufangen oder sie in Misskredit zu bringen, sodass alles, was sie tun, den anderen Menschen übernatürlich oder gar dämonisch erscheint.

Das Problem besteht darin, dass die Menschen das Gefängnis, in dem sie sitzen, nicht sehen und auch die Wärter nicht als solche erkennen. Sie sind sich ihrer Gefangenschaft nicht bewusst. Daher versuchen sie auch nicht auszubrechen. Dass ihr wahres Wesen, das Souveräne Integral, das unterdrückt wird, berücksichtigen sie auf ihrer Suche gar nicht erst. Auch wenn einige der Gefängnismauern zum Einsturz gebracht werden konnen, bedeutet das nicht, dass nun automatisch alle Insassen entkommen und ihre wiedergefundene Freiheit auch verkörpern. Das Gefängnis nämlich besteht aus zahlreichen Mauern, und wenn eine davon fallt, so löst das zwar zunachst eine Welle relativer Freiheit aus, aber die nächste Mauer ist nicht weit. Und dahinter kommen weitere. Das Gefängnis ist ein Labyrinth, und solange der Mensch sich bei der Definition seiner Welt auf Bilder, Vorstellungen, Geräusche, Worte,  Gefühle und Gedanken stützt, bleibt er innerhalb der Mauern des Gefängnisses, bleibt das Souveräne Selbst unterdrückt.

Viele Menschen werden sich in der Weite und angesichts des offenen Horizonts des neuen Zeitalters unwohl fuhlen. Sie werden sich gegen Transparenz und Entfaltung sperren, weil sie sich so sehr mit dem SMG identifizieren, dass sie alles, was an dieser Identität, an diesem Halt rührt, als Bedrohung empfinden. Andere dagegen, die vorbereitet sind, werden in diese neue Zeitalter hineingleiten wie ein junger Adler, der seinen ersten Flug unternimmt, ein wenig unbeholfen zunächst, aber sich schnell an die neuen Gegebenheiten anpassend.

Zwar spielen die Erde und die Natur des Universums bei diesem Befreiungsschlag eine Schlüsselrolle, doch die Vorbereitung darauf liegt in der Verantwortung jedes Einzelnen selbst. Es ist eine ausgewogene Gleichung:

Erde / Natur + die Vorbereitung des Individuums = Erkennen des Souveränen Integrals

Der Ausgangspunkt, von dem aus die Vorbereitung beginnt, ist wesentlich. Der Ausgangspunkt, von dem man zur Selbsterkenntnis aufbricht, muss ganz auf die Erkenntnis selbst ausgerichtet sein. Das liegt an den mathematischen Gleichungen, die den Verlauf des Prozesses vorgeben.

V. Das Aufstiegskonzept

Das Aufstiegskonzept entspringt der Trennung und Teilung. Die Religion verfügte, dass die Erste Quelle bzw. der göttliche Vater außerhalb des Selbst angesiedelt ist und vollkommen getrennt vom Menschen in einer fernen Dimension des Raumes lebt. Der Mensch ist vor Gott ein Nichts, aber genau deshalb hat die Religion in ihrer selbsternannten Allmacht das Glaubenskonzept eingeführt. Durch den Glauben nämlich wird Gott irgendwann zu den Menschen herabsteigen und die Menschen vom Menschsein erlösen, vorausgesetzt natürlich, dass diese glauben und nach Gottes Geboten handeln.

Nun trat das Aufstiegskonzept auf den Plan; allerdings kam es weniger von der Religion als vielmehr aus dem spirituell-mystischen Bereich. Das Aufstiegskonzept besagte, dass der Mensch nicht passiv in seinem Glauben verharren muss, sondern zur Ersten Quelle aufsteigen kann. Anstatt auf die Ankunft Gottes zu warten, kann der Mensch selbst zu Gott gelangen. Unter der Anweisung durch Meister kann er lernen, wie er aufsteigen und Göttlichkeit erlangen kann, um so selbst zum Meister zu werden und als Gesandter des Lichts Gott und seinem Universum zu dienen.

Religion und Spiritualität verfolgten denselben Gedanken, mit dem einen Unterschied, dass die Religion sich auf den passiven Glauben stützte, wahrend die Spiritualität aktive Methoden ersann. Der Ausgangspunkt für den Aufstieg ist das Streben nach einer Quelle außerhalb des Selbst und daher ein Konzept der Trennung. Jeder Ausgangspunkt aber, der in der Trennung angesiedelt ist, führt unweigerlich in das Schwerkraftfeld des SMG und somit in die  Täuschung. Somit ist der Aufstieg kein Aspekt des Souveränen Integrals. Wir Menschen  müssen nicht aus uns heraustreten, um zu sich selbst, Gott oder das Licht zu finden bzw. um aufzusteigen.

Wenn man wirklich autark ist und man jederzeit das Souveräne Selbst in sich trägt, braucht man selbst nicht aufzusteigen. Es geht um die Erkenntnis, nicht um den persönlichen Aufstieg.

VI. Die Inkunabeln der Anunnaki

Ein Zusammen-schluss gibt es nur innerhalb der geheimen Elite, den sogenannten Inkunabeln, wie z.B. dem Rothschild-Clan. Die Elite ist wie folgt hierarchisch gegliedert: Inkunabeln > Bankwesen > Illuminati> Geheim-gesellschaften > Regierungs-oberhäupter. Die Inkunabeln kontrollieren das Bankwesen, und die Drahtzieher unter ihnen halten sich geschickt im Hintergrund. Seit seiner Entstehung ist das Bankwesen die Macht, durch die alle anderen Organisationen und Zielsetzungen nach Belieben kontrolliert, geschwächt, zerstört oder gefördert werden. Es ist die Alphamacht des Kollektiven Systems, und daher ist es so wichtig, dass die meisten Inkunabeln unerkannt bleiben. Die Inkunabeln wurden ursprünglich eingesetzt, um die menschliche Welt auf die Rückkehr von Anu vorzubereiten, den König der Anunnaki, der die menschliche Spezies entworfen und miterschaffen hat. Der Mythos von der Wiederkehr Christi basiert teilweise auf diesem Plan, den diejenigen, die um die wahren Umstände der Wiederkunft von Yeshua ben Joseph wussten, in die Religionsdoktrin mit einfließen ließen.

Gott-König Anu aber wird nicht zurückkommen, weil es in den Dimensionen zu Änderungen im Spielplan gekommen ist. Dem ursprünglichen Plan zufolge sollte Anu einige Zeit vor dem Jahr 2012 in unsere Welt treten, um sich und seine Belegschaft, die Inkunabeln, auf das Zeitenende bzw. das, was üblicherweise mit dem Jahr 2012 assoziiert wurde, vorzubereiten. Das Zeitenende meint das Ende der programmierten Existenz des Menschen; den Untergang des SMG, den Fall der Gefängnismauern, die die Menschen davon abgehalten haben, ihre wahre Natur als Souveränes Integral zu erkennen.

Das Zeitenende wird wie ein Sturm daherkommen, der über eine ruhige See hinwegweht. Aber nur die Boote, die Segel gesetzt haben und auf ihn vorbereitet sind, werden seine Auswirkungen spuren. Die Übrigen werden so abgelenkt und verängstigt sein, dass sie ihn
gar nicht bemerken, und wenn sie ihn doch bemerken, dann werden sie nicht begreifen, dass er ihnen eine neue Richtung vorgibt, sie neuen Ufern entgegentreibt, an denen eine völlig neue Lebenswirklichkeit wartet.

Die Elite und damit auch ihre interdimensionalen Verbündeten haben erkannt, dass nicht abzusehen ist, wie das Menschheitsprogramm nach 2012 endet. Der Ausgang ist eine große Unbekannte, und somit ist auch ungewiss, welche Auswirkungen er auf das Geld-Macht-Netzwerk haben wird, die Lebensader ihrer Kontrolle. Sie wissen lediglich, dass ein Wandel bevorsteht und dass dieser Wandel von solch enormem Ausmaß sein wird, dass er alles je Dagewesene in den Schatten stellt (Kerry Cassidy und Bill Ryan: Die Wing Makers-Vision).

VII. Das Channeling und Remote Viewing, Fernwahrnehem von Informationen

Das Channeling ist eine Unterkomponente des Gott-Geist-Seelen-Komplexes (GGSK) und gehört somit zum System des Menschlichen Geistes. Das Channeling geht auf Gott Anus Versuch zurück, seine Person als einen Automatismus in die menschliche Sphäre zu integrieren, denn er sah bereits, dass die Verbindung zwischen den Dimensionen und der materiellen Umwelt des Menschen irgendwann abbrechen wurde. Der GGSK war das Automatisierungssystem, mit dem Anu sich in der Welt des Menschen verkörpern wollte.

Was heute Channeling ist, galt früher als Besessenheit, wobei interdimensionale Wesen sich eine Zeitlang mit dem menschlichen Werkzeug verbanden und einen ihnen vorgegebenen Text vortrugen. Meistens handelte es sich bei einem solchen Besetzer um einen Handlanger des GGSK, der den Menschen mittels der verschiedenen spirituellen und seltener auch religiösen Systeme Hoffnung, Liebe, Wahrheit, Weisheit und kosmologische Lehren zu bringen vorgab.

Durch ihre komplexe Machart erschienen die gechannelten Botschaften wie ein  kosmologisches Wunder, das sein Publikum in Ehrfurcht versetzte und es spontan zum Glauben verführte. Zahlreiche Werke waren für die Menschheit vorbereitete Texte, die unter der Anleitung des GGSK von dimensionalen Wesen verfasst und verbreitet wurden, um sicherzustellen, dass die Menschen stetig mit Teilung und Täuschung genährt wurden, auch wenn diese in Gestalt von spirituellen und kosmologischen Wahrheiten daherkamen.

In den gechannelten Botschaften ist kaum das Souveräne Integral erwähnt, die Stille, die Ihr wahres Wesen darstellt. Die Botschaften sprechen von Himmel, Gott und Engeln, von auserirdischer Intelligenz, dem Willen des aufgestiegenen Wesens zu dienen, dem Aufstieg der Seele, Moral, praktischen Ratschlägen, der Ausrichtung auf Gott, dem Leben nach dem Tod und dem komplexen Lehrer-Schüler-Verhältnis, auf dem die Ordnung des Universums beruht. Dies alles soll die Trennung fördern und den Suchenden davon überzeugen, dass er  die Wahrheit auf der materiellen Ebene findet und das Gefängnis nicht verlassen muss, um sie zu erlangen, und der Verstand soll als alleiniges Werkzeug dafür dienen.

Beim Remote Viewing, Fernwahrnehmen dagegen wird das unbewusste bzw. einheitliche Feld des SMG angezapft. Innerhalb dieses Bewusstseinsfeldes hat der Remote Viewer Zugriff auf den astralen Abdruck der Erde oder eines beliebigen anderen Planeten oder Systems innerhalb des SMG, und das SMG umfasst das ganze bekannte materielle Universum. Der astrale Abdruck ist wie eine Reflektion in einem kornigen Spiegel. Die genaue Struktur sowie Feinheiten bleiben unsichtbar, aber das Gesamtbild wird deutlich. Der Abdruck ist recht zeitempfindlich. So kann es vorkommen, dass ein Remote Viewer Tausende von Jahren in die Vergangenheit oder die Zukunft blickt.

Auch unterschwellige, materielose Dimensionsfelder können das Remote Viewing, Fernwahrnehmen beeinflussen. So sieht ein Remote Viewer manchmal Bilder, die nicht die materielle, dreidimensionale Welt widerspiegeln, sondern eine astrale oder mentale Welt.

VIII. Die Prophezeiungen

Bei den Prophezeiungen sind lediglich zwei Themen relevant. Das eine ist das Große Portal, wie es im WingMakers-Mythos heißt und das andere ist das Ende der Zeit. Letztere Prophezeiung wird den Maya zugeschrieben, aber hierbei spielt auch der Einfluss der Anunnaki eine Rolle, weil sich Maya und Anunnaki miteinander vermischten.

Die Prophezeiung vom Zeitenende stammt in Wahrheit aus der Epoche von Atlantis. Unter den Herrschenden von Atlantis war ein Mann von großer prophetischer Begabung. Diese war so groß, dass selbst Anu auf den Mann aufmerksam wurde. Er war es, der die Zeitenende-Prophezeiung empfing und in Worte fasste. Die Prophezeiung kam Gottkönig Anu zu Ohren und  traf ihn derart, dass er Himmel und Erde hermetisch voneinander abschottete.

Die Prophezeiung besagte, dass in ferner Zukunft jemand die Erde wieder für die interdimensionalen Ebenen öffnen werde und dass die Erde nicht vom Himmel getrennt werden könne, denn dieser Person sei es bestimmt, den Himmel zurückzuerobern. Anu war von dieser Aussicht nicht angetan, und sie bewog ihn, den Menschen den Zugang zu den interdimensionalen Ebenen zu verwehren. Stattdessen schuf er neue Welten innerhalb des SMG. Diese Welten integrierte er in Form von Programmen in den Gott-Geist-Seelen-Komplex, und diese Programme enthielten das Konzept der Reinkarnation, des Lebens nach dem Tod sowie die astrale, mentale und Seelenebene.

Die Zeitenende-Prophezeiung der Atlanter stellte eine Bedrohung fur Anu dar, denn wenn seine Schöpfung, der Mensch, Zugang zu den Dimensionen erhielt, würde er erfahren, dass er eine programmierte Existenz führte, als blinder Schatten seines wahren Selbst. Diese Prophezeiung war es also, die das GGSK hervorgebracht hat, und es wurde zu einem der verworrensten Labyrinthe in Anus Arsenal zur Versklavung der Menschheit.

Die zweite Prophezeiung verweist auf das Große Portal. Dabei geht es nicht darum, dass ein einziges Individuum das Tor zu den Dimensionen des Souveränen Selbst entdeckt, sondern die gesamte Menschheit. Es ist die Rückkehr der Menschheit zu ihrer wahren Gestalt als Souveränes Integral, das zwar aus dem SMG befreit wurde, aber immer noch in menschlicher Form auf der Erde lebt. Das Große Portal ist der Übergang des Menschen zu einer Seinsform, in der das Souveräne Selbst bzw. Bewusstsein zum Ausdruck kommt.

Die prophetischen Visionen der Hopi und anderer Urvölker gehören großenteils zum  Programm des SMG und entstehen entweder innerhalb der Gefängnismauern selbst oder sind Echos der beiden prophetischen Hauptthemen, die im unbewussten Bereich des SMG nachhallen.

IX. Die heutigen Anunnaki

Die reptiloiden Anunnaki sind unter uns, aber sie sind nicht die eigentliche Bedrohung. Die wahre Bedrohung liegt darin, dass die Menschen sich nicht bemühen, ihre Welt vom SMG abzukoppeln und erneut eine Verbindung zum Souveränen Selbst herzustellen. Alle Ebenen der Elite versuchen die Aufmerksamkeit des Menschen auf die Aspekte zu lenken, die zur Erhaltung ihrer Welt beitragen. Die Neue Weltordnung besteht bereits, und die Anunnaki und ihre Institutionen ziehen bisher die Fäden. So mancher innerhalb der Elite versucht bereits abzuschätzen, wie bewusst die breite Masse diesen Wandel wahrnimmt und wie sie mit ihm umgeht.

Um die Rebellion der Massen in einem kontrollierbaren Rahmen zu halten, wird die Menschheit mittels Unterhaltungs-industrie, Medien, Religion, Regierungen und dem Bildungssystem für die wichtigen Themen desensibilisiert und ihre Aufmerksamkeit stattdessen auf triviale, unwichtige Dinge gelenkt. Dabei überwacht die Elite ständig, wie die Menschen auf ihre Überwachung reagieren.

Man kann nun einwenden, dies sei paranoid, oder die Menschen seien tatsächlich naiv und leicht zu manipulieren. Ganz gleich, welchen der beiden Standpunkte man vertritt, sobald man einen von beiden einnimmt, hat man sein Polaritätssystem. Die Frage ist, ob man sich im Einklang mit dem SMG oder dem Souveränen Integral befindet. Wenn Letzteres der Fall ist, läßt man sich einfach zwanglos von diesem leiten, und löst seine Aufmerksamkeit von allen Elementen, die das SMG bilden bzw. widerspiegeln.

Die Untergrundbasen der Eliten sind keineswegs gefeit vor dem Wandel. Wenn die Erde / Natur möchte, dass die Menschheit den Druck der zusammenrückenden  Energie- und Materiewelten zu spüren bekommt, wird es kein Entrinnen geben. Katastrophen wie  Erdbeben und Überschwemmungen können eine Untergrundbasis ebenso, wenn nicht gar schlimmer treffen als einen überirdischen Zufluchtsort. Wer glaubt, er könne die Erde / Natur manipulieren, ohne die Folgen dafür tragen zu müssen, wird eines Besseren belehrt werden.

Einige in der Elite glauben, sie könnten den eventuellen Katastrophen entgehen; sie stecken so tief im SMG, dass Täuschung und Gehirnwäsche ihnen vorgaukeln, ihre Taten wurden keine Folgen nach sich ziehen, ihnen nicht in die nächste Dimension folgen und ihnen nicht solange anhängen, bis die Betreffenden vergeben und ihnen ihrerseits vergeben wird. Diese Form der Vergebung ist nicht etwa nur ein biblischer Ausdruck, sondern entspricht dem wahren Wesen des Souveränen Selbsts.

X. Das neue Bewusstsein des Menschen

Der Weg zu Souveränen Bewusstsein öffnet sich, sobald das Individuum in seiner menschlichen Gestalt innerlich Widerstand leistet und seinem unmittelbaren Universum verkündet: Es reicht. Ich werde nicht länger an der Täuschung teilhaben. Ich werde meine Energie nicht länger an dieses Blendwerk verschwenden. Ich werde nicht länger tatenlos zusehen, wie andere leiden. Ich werde mich nicht länger von Selbstzweifeln quälen lassen und zulassen, dass die Machthabenden mein Schicksal lenken. Ich werde mich nicht länger vom Ablenkungsmanöver der Elite täuschen lassen.

Wenn man nicht nur mit Worten, sondern mit Taten handelt, dann wird sich vor einem eine Weite auftun, ein ganz besonderes gefühl der Leere und Stille. Nicht Organisationen, Sekten oder Milizen werden den Wandel bringen, denn sie können der Elite nicht die Stirn bieten. Nur das Selbst, das Souveräne Integral, das sich in Harmonie mit der Erde / Natur befindet, kann der Elite entgegentreten und das Zeitalter der Transparenz und Entfaltung einleiten.

Durch eine aufrichtige und sachliche Selbsteinschätzung, die alle Tiefen und Feinheiten auslotet und nach außen hin zum Ausdruck gebracht wird, öffnet man sich für neue Verhaltensweisen, für die des Souveränen Integrals. Diese Verhalten spiegelt die echte Vergebung wider und hat nichts mit der frommelnden, rührseligen Kapitulation eines von Schuldgefühlen niedergedrückten Gläubigen zu tun, der robotergleich um Vergebung
fleht. In Deutschland werden den Menschen durch die geschriebene Geschichte der Alliierten noch zusätzliche Schuldgefühle eingegeben.

Solange man sich apathisch, blind und dem Geld-Macht-Netzwerk ergibt, ist auch Vergebung im Sinne des Souveränen Integrals nicht möglich, man bleibt ausgeschlossen. Wahre Vergebung meint die aktive Selbsteinschätzung der eigenen gegenwärtigen Situation und die Annahme neuer Verhaltensweisen im Einklang mit dem Souveränen Selbst.

Man betrachtet jeden einzelnen Augenblick im eigenen Leben bewusst, und fragt sich immer wieder, ob das Handeln vom SMG hervorgerufen wird oder ob man im Stillen dabei ist, die Fäden zu durchtrennen, die einen fesseln. Wenn man das Gefühl hat, dass das eigene  Verhalten einen Zustand der Einheit, Gleichheit und Wahrheit ausdrückt, befindet man
sich im Einklang mit dem Souveränen Bewusstsein.

Das Souveräne Integral befindet sich außerhalb des Gefängnisses, und doch umfasst es aufgrund seines grenzenlosen Wesens dieses Gefängnis. Weil es auch den menschlichen Körper umfasst und diesen durchströmt, ist es uns so nah wie der Atem, und dennoch führt es eine Existenz in Leere und Stille. Mit Leere ist das Fehlen jeder Illusion, aller Täuschungen und Trennlinien, die das System des Menschlichen Geistes (SMG) herstellt, gemeint.

Bei einigen Menschen kann ein Gefühl der Verlorenheit hervorrufen werden. Dieses Gefühl der Verlorenheit stellt sich ein, wenn man alles losläßt, was einen an das System des Menschlichen Geistes (SMG) bindet. Alles, was die Verbindungen kappt und zeigt, dass die zahllosen, in vielen Leben gesammelten Überzeugungen nur Täuschungsprogrammen entspringen, ist kaum zu akzeptieren, ohne dass man Verlust oder Verlorenheit empfindet.

Wenn man aus dem SMG heraustritt, nennt man diese Erkenntnis, dieses Bewusstsein den Ursprungspunkt (Lyricus Teaching Order). An diesem Ursprungspunkt tritt man aus dem SMG heraus und spürt, dass das Selbst zu seinem Ursprung zurückgekehrt ist. Natürlich hat es diesen nie verlassen; es fühlt sich nur an wie eine Rückkehr, wenn Sie vom SMG zum Souveränen Selbst wechseln.

Es ist an der Zeit, dass man selbst Verantwortung für sich übernimmt und die Ganzheit, Gleichheit und Wahrheit des eigenen wahren Wesens nach außen trägt, denn man kann sich nicht hinter einem höheren Wesen oder einem Meister verstecken und gleichzeitig das Souveräne Bewusstsein zum Ausdruck bringen.

Das Reich der Täuschung, das als Gefängnis bezeichnet werden kann, musste erschaffen werden, damit sich die Menschen versklaven ließen, ohne dass ihnen dies bewusst war. Alles, was geschehen ist, seit Gottkönig Anu damit begann, die Menschheit zu versklaven, war Blendwerk. Ohne dieses hätten die Menschen nicht mitgespielt, und Anu und die Elite wussten das genau. Doch nun macht sich im beginnenden neuen Goldenen Zeitalter wieder die Erste Quelle, der göttliche Vater den Menschen bewusst (Kerry Cassidy und Bill Ryan: Die WingMakers-Vision).

Film - Links

Hilfreiche Links zum Thema Allmachtsenergien

Falls von den hier aufgeführten Film-Links von Youtube Deutschland wieder ein Film wegzensiert wurde, mailt mir das bitte.

A. Universum - Erde:

Die Galaktische Föderation der Sternennationen

Galaktischer Kodex

Die Erde kreist nicht um die Sonne

Hohle Erde Theorie

Hollow Earth - Multiple Levels or Proof   Innerstand the Truth

Hohle Erde Diaschau

Hidden Antarctica

Die heiligen Externsteine im August 2011

Die heiligen Externsteine im August 2012

B. Raumschiffe im Altertum:

Weltbilderschütterung - Vortrag Erhard Landmann

Der Aztekengott tecutli Gott E Li und seine vielfältigen Himmelswagen

Charruas, Minuanos und der Chef der Pleijaden

Die Zwerchhälde vom (von) Sternenfels

Top 10 Ancient Alien UFO Paintings

C. Raumschiffe in der Neuzeit:

Die Schlacht über Tunguska

Geheimnisse des Dritten Reichs UFO Teil 1

Geheimnisse des Dritten Reichs UFO Teil 2

Untersberg - der magische Berg - Vortrag Stan Wolf

Eine unbekannte Macht - bewusst.tv - Reiner Feistle, Jo Conrad

Science Report Alternative 3 - Secret Space, Earth Changes & The End of  Civilization

D. Repitloide:

Lemurien, Atlantis und Reptiloiden-Priester

Die Geschichte der Reptiloiden

Anunnaki - Die Bruderschaft der Schlange

Anunnaki don t watch this film

Das Reptiliengehirn - Erbe der Anunnaki

Creations of humans

E. Menschen, Dinosaurier, Reptiloide:

Waldemar Julsrud Collection Teil1

Waldemar Julsrud Collection Teil 2

Padre Crespi Collection Teil 1

Padre Crespi Collection Teil 3

F. Graue:

Complete interview with a  Reptilian, Lacerta

Phil Schneider und die großen Greys

G. Geschichte:

Die geheime Geschichte der Menschheit

Weden - Chronik der Asen

Mahabharata Prähistorische Kriege

Wann und wozu kommen Propheten auf die Erde?

Rebekkas Zwillinge

H. Kosmische Gesetze:

Glück ist kein Zufall

Die sieben Kosmischen Gesetze

IJ. Lebensenergie - Bewusstsein:

Gespräch über die Feinstofflichkeit mit Klaus Volkamer

Grenzbereich von Bewusstsein und Materie - Vortrag Klaus Volkamer

Bewusstsein und Quantenkohärenz - Vortrag von James J. Hurtak

Der Draht ins Jenseits - Vortrag von Robert Fleischer

Die Gabe

The Secret   Das Geheimnis

Black Goo - eine andere Geschichte über die Entstehung des Lebens

Power of Lek Lai Bulletproof Buddha Magic Documentary

K. Pyramiden:

Pyramiden-Lüge (Erdmagnet, Mathematik, Desaster)

Heiliges Wissen in den Pyramiden - Gespräch mit Axel Klitzke Teil 1

Heiliges Wissen in den Pyramiden - Gespräch mit Axel Klitzke Teil 2

Geschichts-Sensation - Die Bosnischen Pyramiden

Die Pyramiden Lüge - sie deutet auf das Ende der Welt hin

L. Symbolik - Ursprache:

Versteckte Symbolik - Im Zeichen des Vatikan - Gespräch mit Alexander Wagandt

Ursprache der Menschheit ?! Teil 1

Der kosmische Ursprung der Runen Teil 2

Die Runen als Feinstoffeinflüsse im Weltraum Teil 3

Vom Krist-all zum All-Krist Teil 4

Die Runen im Tyrkreis Teil 5

Was ist die EDDA ? Teil 6

Das Deut-sche als der Schlüssel zu UR-Sprache  Teil 7

Das ABC   Teil 8

Rune FA / FE / FEO   Buchstabe F    Zahlwert 1   Teil 9

Rune U  Buchstabe U   Zahlwert 2   Teil10

Rune THORN   Buchstabe TH, D   Zahlwert 3    Teil11

Project Camelot - An interview with Pere Vila

M. Heilige Geometrie:

Das rechte Auge des Horus und die Heilige Geometrie

N. Energie - Freie Energie:

Einheitsfeld Theorie - Vortrag Nassim Haramein Teil 1

Einheitsfeld Theorie - Vortrag Nassim Haramein Teil 2

Teslas Wirken und Werke

Aufregendes Resonanz Experiment

Thrive / Gedeihen - Was auf der Welt wird es brauchen?

Und es gibt sie doch - Freie Energie

O. Mikrokosmos - Makrokosmos:

Innere Welten  Äußere Welten Teil 1: Akasha

Innere Welten  Äußere Welten Teil 2: Die Spirale

Innere Welten  Äußere Welten Teil 3: Die Schlange und die Lotusblüte

Innere Welten  Äußere Welten Teil 4: Jenseits des Denkens

PQ. Seelen - Entitäten:

Das Auge des Horus - Mystisches Licht der Seele

Doku Das dritte Auge

Merkaba Lichtkörper Aktivierung nach der Blume des Lebens

Wesenheit (Seele) im Kreislauf des Lebens und Sterbens

Die Vielfalt unseres Seins Teil I

Die Vielfalt unseres Seins Teil II

Doku Kristallkinder oder Indigokinder unserer Zukunft

Kristallkind Lena Giger

Rückverbindung der Seele - Gespräch mit Michael Amira

Der Aufstiegsprozeß - Gespräch mit Michael Amira

Neue Seelenpläne - Gespräch mit Michael Amira

Hunderster Affe, morphisches Feld, kritische Masse und An kana Te - Gespräch mit Michael Amira

Der Schlüssel zu Deiner Heilung ist Dein Atem und Dein ätherischer Körper - Vortrag von Michael Amira

Transhumanismus - Religion der Eliten und Schwarze Öl-Entitäten - Gespräch mit Kautz-Vella

R. Energieheilen:

Internationaler Heilerkongress - Vortrag Harald Wessbecher

Ich bin ein Weltenmensch - Heilen in der Aura

Energieheilung - Vortrag von Walter Eisentraut auf Honigmann-Treffen

3 Übungen zum Entswitschen - Demonstration von Manfred Doepp

Russische Heilzahlen in der Praxis - Vortrag Rosina Kaiser  Workshop

Russische Heiltechniken - Vortrag Rosina Kaiser  Praxisworkshop

S. Selbstheilen:

Orgonit zur Harmonisierung von Mensch und Umwelt

Die innere Weisheit leben - Gespräch mit Uwe Albrecht

Der Fingertest - Vortrag von Uwe Albrecht

Alter = Krankheit, Erneuere Deine Zellen - Gespräch mit Lumira Weidner

Du bist die Quelle des Lebens - Gespräch mit Lumira Weidner

Sch. Heilen mit Frequenzen:

528 Hz DNA Repair

Erläuterungen vom Gründer Marcus Schmieke, Entwickler und Hersteller der Time Waver Technologie

Der quantenphysikalische Nutzen der Junk-DNA - Interviev mit Dieter Broers und Prof. Börnert

St. Entgiften - Gesundheit:

Umfassende Gesundheit - Gespräch mit Walter Mauch

Krankheit ist die biologische Heilungsphase - Neue Medizin einfach erklärt

Wasser und Salz - Vortrag von Peter Ferreira Teil 1

Wasser und Salz - Vortrag von Peter Ferreira Teil 2

T. Bildung:

Schetinin Schule

U. Urnaturwissen:

Das Periodensystem von Mendelejew

Einsteins Lüge

V. DNS und Urzeit-Code:

DNA as Evidence for Intelligent Design- Interview mit Stephen Meyer

The Morphogenetic Universe - Vortrag von Rupert Sheldrake

Der Urzeit-Code Teil 1 - Genmanipulation Elektrofelder

Der Urzeit-Code Teil 2 - 20 Jahre später

Die Evolutionslüge - Vortrag von Joachim Zillmer

W. Lichtenergiekörper - Boviswerte:

Boviswerte in der Neuen Zeit von Giovanni der Gral

Bovis-Werte der Neuen Zeit von Giovanni der Gral Aktuelles Teil 2

Parusia und Boviswerte von Giovanni der Gral

XY. Natur - Naturheilung:

Die Masse wird zu Lemmingen erzogen - Sepp Holzer

Aufruf von Little Grandmother Keisha Crowther zu Fukushima

Z. Kornkreise:

Kornkreis-Botschaften

Kornkreise dekodiert - Positive Alien Botschaften, Wahrheit des Universums mit Kornkreisen